Graz 2020: Die wichtigsten Ideen & Eindrücke

In einer zunehmend komplexen Welt treten nun fortlaufend immer weitere Herausforderungen zu Tage, die ebenso komplexe Lösungen benötigen. Ebenso sind diese Probleme von der Art, die auf uns über direkten oder indirekten Weg Einfluss üben. Auf uns als Menschen, insbesondere unsere Lebensqualität sowie Entwicklung, auch diejenige zukünftiger Generationen. In den vergangenen Jahrzehnten gab es sehr wohl Aufmerksamkeit für ebendiese Problemstellungen, doch war die Mentalität im Schnitt gegenüber jenen eine andere. Vor allem jetzt, mit dem Fortschritt der Vierten Industriellen Revolution, wird die Befassung mit diesen Themen unerlässlich.

(weiterlesen …)

Ida – Allein unterwegs

Geige? Unmöglich! Eine höhere Tochter spielt Klavier, etwas anderes kommt nicht in Frage. Die kleine Ida Reyer sollte auf Mädchen zurechtgebürstet werden und wehrte sich nach Kräften. Als junge Frau war sie in Konventionen eingeklemmt, wie wir uns das heute nicht mehr vorstellen wollen.

Ida Laura Reyer-Pfeiffer (1797-1858), Ausschnitt aus einem Portrait von Franz Hanfstaengl (Public Domain)

Ida Laura Reyer-Pfeiffer (1797-1858), Ausschnitt aus einem Portrait von Franz Hanfstaengl (Public Domain)

(weiterlesen …)

Abgesicherte Rückschau

So ist eben das Internet. Einerseits wird man manchen unerfreulichen Eintrag nie mehr los. Andrerseits ist Web-Evidenz flüchtig und für Dokumentationszwecke eher unsicher. Dazu kommt: wer kann zum Beispiel heute noch 5,25 Zoll-Disketten lesen? Wie sichert man Backups bei den hochgehenden Datenmengen verläßlich? Alles sehr knifflig und hybride.

Frauenmonat 2011: Künstlerin Ulla Rauter

Frauenmonat 2011: Künstlerin Ulla Rauter

Dagegen ist bedrucktes Papier geradezu ein Muster an Haltbarkeit. Egal! Das GISlab hat seine Wurzeln in einem Projekt, welches sich über mehrere Jahre entfaltet hat, als sich Kuratorin Mirjana Peitler-Selakov im Verein Kunst Ost zum Thema Frauenleben engagierte.

Wie dieser Prozeß an Tiefe gewann, fiel der Entschluß, daß sich jener Teil von Kunst Ost verselbständigen möge. Es gibt zwar nach wie vor eine Kooperationsbasis zwischen beiden Formationen, doch das GISalab ist eigenständig geworden und wird von Frauen geführt.

Nun ist die Webpräsenz einer kleinen regionalen Kulturinitiative wie Kunst Ost nicht annähernd so gründlich abgesichert, wie die große Wissensplattform Austria-Forum.

(weiterlesen …)