Leaky Pipeline für Frauen in der Technik

„Informatik bleibt eine Männerdomäne – in Österreich. Die TU Wien versucht das seit Jahren zu ändern.“ So haben wir das schon vor Jahren aus Kreisen der Grazer TU gehört; und zwar in jenen ersten themenspezifischen Veranstaltungen von Kunst Ost, dem wiederkehrenden „Frauenmonat“, woraus schließlich das GISAlab entstand. Siehe dazu: [link] Den kompletten text aus dem KarrierenStandard finden Sie hier: [link]

(Quelle: Der Standard)

(Quelle: Der Standard)

Dazu paßt auch ein Artikel, auf den Ursula Glaeser (KulturBüro Stainz) eben aufmerksam gemacht hat. Steve Henn schrieb: „Modern computer science is dominated by men. But it hasn’t always been this way.“

Da heißt es beispielsweise: „A lot of computing pioneers — the people who programmed the first digital computers — were women. And for decades, the number of women studying computer science was growing faster than the number of men. But in 1984, something changed.“ [Quelle]

Ergänzend zu diesem Thema der Artikel: “Frauen im Silicon Valley: Kaum vertreten und oft schnell wieder weg” [link]

frauenmonat_log100