Rettungsringe der Innovation – Welche Möglichkeiten bieten Krisensituationen?

Seit fast genau einem Jahr ist das Wort „Krise“ aus den Massenmedien gar nicht mehr wegzudenken. Ob nun die Coronakrise oder die daraus resultierende wirtschaftliche Krise, auch das Erleben von persönlichen Krisenszenarien.

Alles dreht sich um Krisen!
- Wo bleibt die Krisenbewältigung und wie helfen uns Innovationen dabei?

(Quelle: pixabay/chenspec)

(Quelle: pixabay/chenspec)

Krisensituationen oder Ausnahmezustände kreieren eine einzigartige Arbeitsumgebung für Innovatorinnen und Innovatoren. Die Offenheit für jegliche Art von Lösungsansätzen, egal aus welchem Bereich stammend, nimmt zu. Jeder versucht das Beste aus der Situation zu machen. Es entsteht ein angenehmeres Umfeld für „trial & error“ Prozesse. Da jedem bewusst ist, dass Zeit eine knappe Ressource darstellt und das Treffen von Entscheidungen über keine lange Überlegungsdauer verfügt. Das bedeutet, dass die Fehlerkultur in solchen Situationen meist eine ganz andere Grundstimmung einnimmt.

Nichts tötet eine Idee schneller als die Angst vorm Versagen. Notsituationen bieten einen neutraleren Boden, auf dem innovative Ideen gedeihen können. Demnach verlangen Krisensituationen nicht nur nach innovativen Lösungsansätzen, sondern schaffen eine besondere Umgebung für die Entstehung von Innovationen.