Wieso Einweg, wenn es so viele Wege gibt

Upcycling durch Kunst

Die Umwelt hat ein ernstes Wort mit unserer Gesellschaft zu bereden. Die Wegwerfmentalität und die Einwegwirtschaft bringen katastrophalen Folgen für die Umwelt, die Natur und schlussendlich auch für uns. Doch wie kann ich als einzelne Person diesen Folgen entgegenstehen?

(Quelle: Pexels/Pixabay)

(Quelle: Pexels/Pixabay)

Das Thema Klimawandel und die daraus resultierenden Klimakatastrophen sind derzeit medial sehr präsent. Um noch schlimmeres zu verhindern, braucht es Maßnahmen in vielen Bereichen. Maßnahmen die jede/r Einzelne setzen kann, finden sich vor allem im persönlichen Konsumverhalten. Es ist wichtig, seine Kaufentscheidungen stets mit Bedacht zu treffen und die Anhäufung von kurzlebigen und ökologisch bedenklichen Produkten zu minimieren.

Natürlich kann der Kauf bestimmter Sachen nicht vermieden werden. Auch wenn dieses Produkt seinen primären Zweck abgedient hat, sollte man versuchen, den Weg zur Müllhalde nur als allerletzte Option anzusehen. Denn wenn der Fokus erst einmal auf Langlebigkeit, Wiederverwendung und Wiederverwertung gesetzt wird, kann man erkennen wie schön doch die anderen Wege sein können.

Neben dem allseits bekannten Recycling, wird das Upcycling immer beliebter. Das Recycling zerlegt dabei ein Produkt so lange in seine Bestandteile, bis das Grundmaterial nochmals verwendet werden kann. Beim Upcycling (Wiederverwertung) jedoch, nimmt man das gebrauchte Produkt oder Material und verwandelt es in etwas Hochwertigeres.

(Quelle: Unsplash/JR Harris)

(Quelle: Unsplash/JR Harris)

Doch Upcycling sollte nicht nur mit reiner Bastelarbeit oder DIY gleichgesetzt werden. Denn nur beim Upcycling spielen Nachhaltigkeitsprinzipien eine wesentliche Rolle. Die Ideen für das Upcycling entspringen dabei meist aus den Fragen “Was benötige ich eigentlich wirklich?” und “Was ist bereits vorhanden und wird nicht mehr genutzt?”. Ausgehend von diesen Fragen lassen sich viele neue Möglichkeiten der Verarbeitung und Verwendung entdecken. Ob praktisches Upcycling wie das Weiterverwerten von ausgemusterten, verrostete Edelstahlgeweben aus Sieben und Filtern, um modernster Batterien herzustellen oder das Bauen von Skulpturen aus alten Plastikflaschen – der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt.