Beiträge von: Die Redaktion

Abgesicherte Rückschau

So ist eben das Internet. Einerseits wird man manchen unerfreulichen Eintrag nie mehr los. Andrerseits ist Web-Evidenz flüchtig und für Dokumentationszwecke eher unsicher. Dazu kommt: wer kann zum Beispiel heute noch 5,25 Zoll-Disketten lesen? Wie sichert man Backups bei den hochgehenden Datenmengen verläßlich? Alles sehr knifflig und hybride. Dagegen ist bedrucktes Papier geradezu ein Muster… Read more »

Graz 2020: Auftakt

Der 23. Jänner 2010 ist die Markierung des Auftakts. Eröffnung. Offiziell. Das heißt, ab nun verdichen sich in Graz Aktivitäten zum heurigen Kulturschwerpunkt, auf daß nun auch das Publikum zum Zug kommt.

Ein Moment in Belgrad

Manchmal führen die GISAlab-Aktivitäten von Graz aus an entfernte Orte und die Arbeit daran hat einen starken Anteil an Teleworking und Telepräsenz. Das ist heute eigentlich keiner besonderen Erwähnung mehr wert, sondern Standard. Die GISAlab-Kontakte führen teilweise zu Prozessen über mehrere Jahre.

Frauen in die Technik

An der TU Graz werden im Rahmen eines jährlichen FIT-Infotages Studieninformationen für Schülerinnen angeboten. FIT steht für “Frauen in die Technik”. Dazu eine wichtige Möglichkeit, um sehr konkrete Vorstellungen zu erlangen:

Ausblick auf 2019

Nachdem Mirjana Peiter-Selakov beruflich einige Zeit vor allem im Ausland tätig war, hat sie nun ihren Fokus wieder stärker auf die Situation in Österreich gerichtet. Das meint nicht nur die Technik, sondern auch die Gegenwartskunst. War Peiter-Selakov zuletzt als Konsulentin für Kugler Maag tätig, so hat sie nun erneut ihren Schwerpunkt in Graz und wirkt… Read more »

Aus gutem Grund: Rückblick auf 2012

„Girls: Art&Sci_Lab eröffnet!“ Unter diesem Titel ging am 26. Oktober 2012 eine Nachricht hinaus, die ihrereits eine Vorgeschichte hat. Was lag damals auf dem Tisch? Hier dieses Info, mit dem eine Position markiert ist, aus der schließlich das GISAlab hervorging.

Gehen, denken, sprechen

Ursula Glaeser, Mitarbeiterin des GISAlab, hat mit dem „Kulturbüro Stainz“ in der Weststeiermark eine Kulturinitiative etabliert, die nach außen quer durchs Jahr für kleine Akzente sorgt. Aus der inhaltlichen Arbeit im Hintergrund kommen so gelegentlich Anregungen an die Öffentlichkeit.

Abschluß 2017

Das Jahr endet. Im GISAlab ging es heuer hauptsächlich um Grundlagenarbeit. Die Kunst und die Technik standen naturgemäß im Fokus. Dazu gab es in Gleisdorf noch eine Konferenz von Profis aus verschiedenen Branchen, um den Stand der Dinge zu erörtern. Automobilproduktion und IT erleben derzeit ja enorme Umbrüche.

Das 2017er Kunstsymposion

Das GISAlab befindet sich in einer Phase der Neuordnung. Das hat heuer noch einen Moment der Wirkung nach außen; als Teil des 2017er Kunstsymposions von Kultur.at und Kunst Ost. GISAlab-Gründerin Mirjana Peitler-Selakov, versierte Technikerin und Kunstkuratorin, hat sich auf den Part mit Künstler Niki Passath konzentriert: [link] Dazu kommt ein Beitrag zum Set mit den… Read more »

Programmarbeit

Mirjana Peitler-Selakov (links) und Ursula Glaeser repräsentieren zwei Kulturinitiativen, die ab nun enger zusammenarbeiten werden. Peitler-Selakov hat aus dem „Frauenmonat“ (Kunst Ost) vor einigen Jahren das GISAlab aufgebaut, um spezielle Akzente für Mädchen und junge Frauen zu setzen.